17.04.2017

Passtahmessen



Bringt das überhaupt noch was, nachdem bereits so viele Bilder vom Wochenende auf Facebook geteilt wurden und sogar der RBB berichtete, noch einen eigenen Artikel zu schreiben?

Ich denke ja. Erstens sind nicht alle auf FB, zweitens wurde noch nicht von allen Messen berichtet und drittens guckt ihr alle ja gerne Bilder. Die gibts dann reichlich unten in lockerer Folge. Ich werdet die schon selbst richtig zuordnen.

Nun interessiert euch sicher zu erst, von welchen Messen noch nicht berichtet wurde. Ganz einfach, die, die ihr selbst zu Hause mit einem guten Pastagericht und/oder nem Schluck Bier gefeiert habt. Aber Facebook habt ihr schon einiges gezeigt. Pec hat uns sogar Bilder von seinem Menü, alle drei Gänge, Suppe, Hauptgang und Dessert waren IHM gewidmet. Besonders letzteres hat mich stark beeindruckt.




Ich bin sicher, noch so manche(r) von euch hat auf diese Weise mitgefeiert.

Ganz tolle Nachrichten gibt es aus Dortmund. Auch dort hatte sich eine Truppe Pastafari versammelt um einen Garfreitagsmonsterdienst zu halten. 
Dort wurden zu den Flyern, Buttons und Nudeln noch Pastarezepte, aufgerollt und in Penne gesteckt, an die Leute verteilt. 
Das wichtigste aber, die Aktion hat so viel Spaß gemacht, dass es wohl nicht die letzte war. Wir werden noch mehr aus Dortmund hören.









Wir selbst waren zwei mal unterwegs.

Am Sonnabend beim Oster-Kloster-Fest  von Spilwut in Chorin. Roman Streisand hatte uns eingeladen und wir konnten eine Messe auf der kleinen Bühne halten. Trotz Sturm und Regen hatten wir da sogar Teilnehmer. Die ganze Atmosphäre dort war sehr offen und freundlich. Na ja, fast alle. :)



Vorher, am Garfreitag, waren wir in Berlin. Der RBB hat schon berichtet, da war nicht nur der Bericht sondern auch die  Kommentare  überaus interessant.

Auch der hpd hatte uns im Blick. Neben dem Bericht gibt es dort ein schönes Video.



Wir hatten ordentlich eine Demo gegen Stille Feiertage angemeldet. Als wir ankamen, begrüßte uns auch gleich ein Polizist, der aus dem nebenstehendem Kleinbus kam. Wirklich super freundlich und locker und mit der Bemerkung, wenn es Ärger gäbe, könnten wir uns an ihn wenden.

Den gab es aber nicht. Dafür ununterbrochenes Interesse, sich mit uns fotografieren zu lassen. Flyer und Buttons gingen weg wie al dente Nudeln und die Nudelsuppenpäckchen, die wir verteilten, nahmen ziemlich schnell ab.

Auch viele interessante Gespräche gab es. Sogar das Wetter spielte mit, kein Tropfen Regen hat uns erwischt. So hatten wir dann doch auch Interessenten für unsere Nudelmesse. Nicht zum ersten Mal hat uns danach eine Teilnehmerin ihre Gefühle geschildert. Schon eine ganze Weile losgelöst von der Kirche, hatte sie doch ein komisches Gefühl beim MonsterUnser, aber auch die Gewissheit, mit dessen Überwindung die Trennung von der Kirche nun endgültig vollzogen zu haben.

Alles in allem hatten wir ein rundum schönes Wochenende und, genau wie die Besucher, viel Freude.
Ich denke, das kann man auf den Bildern hier erkennen. Für die geht unser Dank an Alex und Nic.

















































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen