20.04.2017

Das Wort zum Freitag - Oldies, but goldies - Done




Geschafft!

Auch in Deutschland ist nun passiert, was schon lange überfällig war. Im Jahre 2008 war ein erster Versuch eines Pastafari gescheitert, mit unserer religiösen Kopfbedeckung auf den Ausweis zu kommen. Selbst nachdem Nico Alm bereits nachgewiesen hatte, dass einem solchen Verlangen nachzugeben ist,)* wurde unserer Schwester Linguine sogar die Abnahme des Antrags verweigert. Ein klarer Verstoß gegen geltendes Recht.

Anders in der Uckermark. Hier wurde mein Antrag nicht nur entgegen genommen, hier wurde nach Vorlage der Bestätigung, dass es sich bei der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. um eine gemeinnützige Körperschaft handelt, und nach einer Kopie der selbigen, völlig unkompliziert der normale Ablauf in Gang gesetzt und nach nicht einmal 4 Wochen war der Führerschein fertig.

Deutsche Behörden können also durchaus nicht nur freundlich und zuvorkommend, sondern auch auf der Höhe der Zeit sein.



Erstveröffentlichung am 28.08.2011

)* Damals dachte ich das noch. Danach hat sich heraus gestellt, dass in Österreich auf Grund einer Gesetzeslücke sich jeder auf dem Führerschein aufsetzen darf, was er möchte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen