15.12.2016

Das Wort zum Freitag - Alle Jahre wieder....


... kommt unsere WeinAchtsMarktAktion zur Aufklärung, wie Weinachten wirklich war.

In diesem Jahr zum ersten Mal nicht Sonnabendnachmittag, sondern Freitagabend. Sie begann mit einer Enttäuschung. Bei der letzten Nudelmesse, als wir den Termin abgestimmt hatten, gab es haufenweise Begeisterung und ziemlich alle wollten dabei sein. 

Am Ende waren es doch wieder nur die üblichen Verdächtigen.

Na ja, nicht ganz. Mike Weeks, amerikanischer Dokumentarfilmer, war mit von der Partie. Der dreht gerade einen Film über die Church of the Flying Spaghetti Monster und war deshalb schon Donnerstag angereist, um unserere wöchentliche Freitagsmesse mit aufzunehmen. Ein lockerer Typ, mit dem man sofort klar kam und der das alles sichtlich genossen hat. Hoffen wir, dass dieser Film ähnlich erfolgreich läuft, wie sein letzter vergleichbarer. Wenn alles klar geht, soll im September Premiere sein.

Zunächst sah es so aus, als ob die Entscheidung für Freitagabend falsch war. Die Leute waren mächtig in Eile, kaum jemand nahm uns was ab. Der Weihnachtsmarkt selbst war so überfüllt, dass wir keine große Lust hatten, uns selbst dort mal an irgend einer Bude zu platzieren.

Aber dann ging es doch noch los. Eine Pastafarina wollte sich unbedingt mit uns fotografieren lassen, eine andere machte uns klar, dass es diese Kirche auch in Italien gibt. Sie war Italienerin und erfreut als sie hörte, wir stehen mit unserer Bruderkirche in sehr gutem Kontakt. Die Bemerkung, Chiesa Pastafariana Italiana höre sich aber viel besser an, als Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland, musste sie aber doch noch los werden.

Irgendwie schien nun das Eis gebrochen. Die Kontakte nahmen zu, woran wohl sowohl unser neues Banner als auch die mitgebrachten Fleischbällchen ihren Anteil hatten.


Drei Päckchen hatten wir gekauft und mit Zahnstocherfähnchen versehen. Sie waren deutlich vor den Flyern alle.
Auch schöne Diskussionen gab es wieder und nicht den geringsten Ärger. Das war auch schon mal anders


Ganz zum Schluss kam noch eine Gruppe auf uns zu. Die Jungs hatten schon von uns gehört und wollten uns mal den Mädels zeigen. Eins war besonders interessiert und wollte ganz genau wissen, was wir warum und wie machen. Das hatte ihr wohl so gut gefallen, dass es dann noch für jeden von uns eine Umarmung gab.

Mike hatte also einiges zu filmen. Mal sehen, was davon in seinem Film zu sehen sein wird.


Nachtrag:
Als ich am Sonnabend erfahren habe, dass die Chiesa gerade einen neuen Papst bzw. in dem Fall eine neue Papessa gewählt hat, habe ich ihn auch noch dorthin vermittelt. Wir werden also auch noch was von den Italienern sehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen