10.09.2013

Demo zur Religionsfreiheit vor der russischen Botschaft Berlin

Es ist in Russland, wie überall: Staatsreligion und Entdemokratisierung gehen Hand in Hand. 

So ist es möglich, dass Orthodoxe, die einen friedlichen Aufzug von Pastafari störten, indem sie die mit Ketchup bespritzten, sogar noch Polizieunterstützung bekamen. Die ging nämlich nicht gegen die Störer, sondern gegen die friedlichen Demonstranten vor. 



Auch wenn die zum großen Teil der Sekte der Almisten angehören, es sind doch unsere Schwestern und Brüder und die verdienen unsere Unterstützung.

Deshalb bitte wir euch, seit dabei, wenn wir am  


Sonnabend, d. 14.09.2013 von 

14:00 bis 15:00 Uhr vor der 

Botschaft der Russischen Föderation 
Unter den Linden 63-65 - 10117 Berlin 


Religionsfreiheit in Russland fordern werden. Angemeldet ist die Demo, nun brauchen wir nur noch euch. Gebt unserer Forderung Nachdruck. Bastelt euch etwas, dass eure Meinung zeigt. Ich werden ein an ein Kreuz genageltes Nudelsieb als hoffentlich richtig verstandenes Zeichen bei mir tragen. Neben meinen Waffen, natürlich. Die aber diesmal nur in der Ausführung als Plastekinderspielzeug. Damit ja niemand etwas findet, um uns des Platzes zu verweisen, denn auch Scheinwaffen, also auch Dekoschwerter, sind da verboten.

1 Kommentar:

  1. Ich verstehe zwar kein Wort, aber die Leute sehen ziemlich friedlich aus, kein Grund mit 10 Polizisten auf sie loszugehen!

    AntwortenLöschen