15.11.2012

Das Wort zum Freitag


Alle Jahre wieder...


Wenn Ende August jeder Mitbürger Deutschlands nach einem in der Regel nicht ganz wunschgerechten Sommer noch nach ein paar heißen Tagen lechzt, wenn er sich in den letzten Kurzurlaub begibt, um wenigstens noch einmal wärmende Sonnenstrahlen an den wieder nicht knusprig gebräunten Körper zu bekommen, wenn er sich in die Fluten eines nun gut aufgeheizten Sees wirft und den milden Spätsommerabend nutzt, um Grillfleisch zu wenden, dann geschieht etwas, was immer wieder wie eine kalte Dusche wirkt. Die Supermärkte rüsten fürs Weihnachtsfest.

Inzwischen haben wir November, der letzte standhaft gebliebene Süßigkeitenvertilger hat den inneren Schweinehund siegen lassen und sich an den für die Adventszeit und das Weihnachtsfest gedachten Süßigkeiten gütlich getan. Woher ich das weiß? Die mit diesen Artikeln bestückten Regale sehen irgendwie so leer aus. Wer jetzt erst, einen Monat vor dem Fest, Reserven bunkern möchte, den bestraft das Leben bzw. er sucht nach einschlägigen Rezepten und verwandelt die Küche in eine Weihnachtsbäckerei.

In dieser Woche entdeckte ich in einem Textilgeschäft den ersten künstlichen Nadelbaum. Passend zum trüben Wetter kam mir wieder in den Sinn, dass auch wir Pastafari langsam rüsten können. So ein trübes Wochenende lädt doch förmlich dazu ein, Schränke zu durchstöbern und Stoffreste sowie Bastelkram zusammen zu suchen. Wir wollen ja zum 1. Pastat, in diesem Jahr ist es der 07.12., unseren Lichterkranz gefertigt haben.

Nicht ganz am 2. Pastat, aber nur einen Tag später, am 15.12., werden wir dann  traditionsgemäß die wahre Weinachstgeschichte  verbreiten, und zwar ab 15:00 Uhr auf dem Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei. Wer dabei mithelfen will, ist herzlich eingeladen. Bestimmt geht`s dann auch anschließend noch in ne Pizzeria zum Aufwärmen.

Pastafari, lasst euch die trüben Tage nicht vermiesen und kommt gut durch die schwere Zeit, in der die Ungläubigen wie bekloppt mit stressverzerrten Gesichtern durch dunkle Straßen hetzen, um in den Einkaufscentern Panikkäufe abzuwickeln. Schmunzelt mild und feiert ein entspanntes Nudliges Lichterfest. Tankt die erforderliche Kraft, um mit vollen Segeln 2013 wieder in See stechen zu können und freut euch, dass wir Pastafari immer mehr werden und bald keiner mehr vom Weihnachtsfest reden wird. 

1 Kommentar:

  1. ::

    P e t i t i o n

    Großbritannien. Kinder und Jugendliche wollen, völlig altersgemäß, Naturerlebnis, Spiel und Sportlichkeit in Gemeinschaft mit Gleichaltrigen finden und melden sich dazu bei der örtlichen Gruppe der Scout Movement, der vor hundert Jahren in England entstandenen Pfadfinderbewegung. Doch dann ist ein altertümliches Verprechen abzulegen - ausgerechnet auf Gott. Die meisten jungen Menschen haben mit irgendeinem Unsichtbaren keine Probleme und werden feierlich in die Gruppe aufgenommen. Wer aber anders denkt, bekommt sinngemäß zu hören: Entweder legst du das traditionelle Verprechen mit integriertem Gotteszusatz ab - oder du kannst deine freie Zeit nicht länger bei den Scouts verbringen.

    The Scout Association UK: Allow secular scouts to make an affirmation instead of a religious oath.

    Petition by
    S McAlistair
    United Kingdom

    http://www.change.org/en-GB/petitions/the-scout-association-uk-allow-secular-scouts-to-make-an-affirmation-instead-of-a-religious-oath

    The UK Scout Association: Open up scouting to non-believers
    National Secular Society

    Petition by
    National Secular Society

    http://www.change.org/en-GB/petitions/the-uk-scout-association-open-up-scouting-to-non-believers

    ::

    AntwortenLöschen