12.07.2012

Das Wort zum Freitag

Jesus prügelt die Händler aus dem Tempel

Glaubenssache

Ein Gastbeitrag von Manfred Wagner, Templin


Olle Jesus wird also 2012 Jahre alt.
In welchem Sternbild? - Na, Steinbock, wie ich.
Das sind immer so dominante Durchreißertypen. Sie mögen einigen Rummel um sich, bis zum Personenkult...
Stalin war mit seinem 21. Dezember mal gerade ein Grenzfall – Schütze -.
Der hat andere schießen lassen – Nicht zu knapp.
Ich halte nichts von dem Horroskopquatsch, gar nichts.
Und wie alt wäre „Gott Vater“?
Altert der überhaupt?
Wenn er uns nach seinem Bilde schuf, muss das drin sein.
gibt’s da Rentner, Ost – West etwa?
Gut, der Vater war´s ja nicht. Er hatte den heiligen Geist beauftragt, Maria die unbefugte Empfängnis beizubringen.
Gar nicht so ungeschickt für den Fall der Alimentenfrage.
Die arme Frau!
Was hat die denn beim Empfangen empfunden?
Vorspiel – Nachspiel – Windspiel
Was hat sie überhaupt mit bekommen?
Glücksschauer?
Oder: Beim ersten Mal....
Ging nicht. Fand ja nicht statt. So jedenfalls nicht.
Und da fängt für mich die Diskriminierung der Frau an. Das hält sich im Katholischen, und nicht nur da, bis heute offiziell.
„Unbegrenzte Empfängnis“ geht auch, wenn´s sein muss, im Internet etwa oder bei der Haushälterin – je nach Vernetzung.
Josef sieht auch nicht gerade gut aus bei der ganzen Geschichte.
Konnte, wollte er oder durfte er nicht?
Wie war das überhaupt mit der Verhütung damals?
Schafdärme – wie man hört. Na, ich weiß ja nicht...so rubbelig stelle ich es mir vor..
Spezialistinnen mögen das ja mögen. Besser als gar nicht, oder Interruptus.
Maria jedenfalls war irgendwie angeschmiert, find ich.
Aber das kam nicht von ungefähr.
Wenn ich Bilder von ihr sehe: war sie sexy?
Hätte die mich angemacht? Immer so glatt mit einem Schuss Demut. Kein bisschen selbstbestimmt.
So was lässt sich dann von einem Windhauch schwängern...
Oder wie kam der heilige Geist an sie ran, über sie her?
Wie tun das Bischöfe?
Maria, die Reine.
Zeichnet das unbedingt jemand aus?
Es heißt ja, dass Jesus noch Geschwister hatte.
Na bitte! Plötzlich ging´s!
Das ist wie mit dem Ofen: Mal richtig fegen, damit er Zug bekommt.
Maria, die Reingefegte.
Zeichnet „Reinheit“ - jedenfalls in dieser Beziehung, überhaupt noch jemand aus?
Je befleckter – um im Jargon zu bleiben – desto interessanter – wenn ich mir den bunt befleckten Blätterwald ansehe – gelegentlich in Wartezimmern.
So richtig lebendig sichtbar ist Jesus ja nur um die 34 geworden, kinderlos.
Wenn man dauernd Keuschheit predigt vergeht „Es“ einem vielleicht.
Außerdem fehlte die Zeit.
Es gibt auch Gegenbeispiele, wie jüngst bewiesen.
Der „Herr“ war nur kurz begraben. Er kam nochmal auf einen kräftigen Schluck Meßwein vorbei und fuhr auf, auf nimmer wiedersehen.
Ich bin verschiedentlich eingefahren, in Bergwerke z.B. - oder mit dem Alter, um einige Zentimeter...
Nun sitzt Jesus dem Vater zur Seite, assistiert gewissermaßen.
Wobei eigentlich?
Die Guten zu uns, die Schlechten … Na?
Ist doch auf die Dauer langweilig.
Man kann beten wie man will, sie hören es nicht. Es passiert nichts, nur Unfug..
Frieden? Beseitigung des Hungers?
Am besten scheint es der heilige Geist zu haben.
unsichtbar, lautlos
gelegentlich mal eine Jungfernzeugung organisieren
aber immer geliebt und beschworen.
Ich sympathisiere ja bekanntermaßen etwas mit der Wiedergeburt beim Buddhismus.
Wiedergeburt als Ausgeburt. Das lässt der Phantasie viel Raum.
Aber ich bin viel zu gerne Atheist.
Man darf doch trotzdem mal ein bisschen spinnen.
Wiedergeboren als Stellvertreter des heiligen Geistes...
Den für Gott gibt’s ja schon – Oktopus XVI. Welche Anmaßung!
Ich würde dann als Wunder ausgelegt.
Endlich unsterblich – auch wenn es kaum jemand glaubt.
Ein paar Denkfaule gibt es immer.
Ansonsten den lieben Gott einen guten Mann sein lassen,
solange er mich unbehelligt lässt.
Wenn das nichts ist!


Die Meinung des Gastautors muss nicht der der Redaktion entsprechen.

Kommentare:

  1. Ich stelle mir eigentlich lieber vor, dass das Monster mit seinen vielen Anhängseln alles integriert und vernudelt, als alles auszuschliessen. Ich glaube nicht an den Lieben Gott, aber ich respektiere, wenn Andere es tun...So viele "Gläubige" aller Couleur hacken aus den verschiedensten Gründen aufeinander rum, müssen wir unbedingt da mitmachen? Kritik am Dogmatismus ist richtig, aber ich finde diesen Text verletzend.

    AntwortenLöschen
  2. Manfred ist kein Pastafari. Aber natürlich hätte ich den Text nicht hier veröffentlicht, wenn er nicht doch mit dem vereinbar wäre, was wir machen.

    Wir unterscheiden sehr was wir kritisieren, Gläubige oder Glauben. Es stört uns nicht, wenn andere Menschen anderes glauben Dazu haben sie jedes Recht. Das heißt aber nicht, dass wir deshalb jeden Aberglauben von Kritik ausschließen. Ganz im Gegenteil. Es ist doch gerade unser Ziel aufzuzeigen, wie sinnlos, widersprüchlich, lust- und lebensfeindlich und insgesamt gesellschaftsschädlich fast alle Religionen sind. Auch, in dem wir uns kräftig darüber amüsieren, was da alles so geglaubt wird.
    Wenn sich manche Gläubige mit ihrem Glauben so stark identifizieren, dass sie selbst sich verletzt fühlen, wenn der angegriffen wird, ist das bedauerlich. Dieses Bedauern darf aber nicht dazu führen, aus Rücksicht auf Gläubige den Unsinn ihres Glaubens zu akzeptieren oder zu respektieren.

    AntwortenLöschen
  3. Ich ess jetzt erst mal Pasta - seufz - und ich glaube noch immer, man kann weniger verletzend kritisieren...

    AntwortenLöschen
  4. Was mich allerdings nicht dran hindern würde, zum Beispiel diese kirchliche Waffenfabrik, die sich in einer Behindertenwerkstatt etabliert hat, im vollen Piratenornat samt Papagei und Entersäbel auffliegen zu lassen. Bei sowas kann ich sehr brutal werden (oder auch bei anderem Schwachsinn wie dem Kondomverbot in Krisenregionen oder dieser ständigen Einmischung der Kirchen in die Politik, vom Reichtum des Vatikans mal ganz zu schweigen - da geht mir allerdings entschieden der Piratenhut hoch und der Papagei schreit mit!).

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich kann man weniger verletzend kritisieren. Aber Menschen sind verschieden. Auf Grund persönlicher Eigenschaften aber auch auf Grund ihrer Erlebnisse. Für mich ist der Artikel klar innerhalb dessen, was Satire darf. Das, was Bischof Overbeck hingegen gerade zum Thema Ungläubige geäußert hat, halte ich schon fast für Volksverhetzung.
    http://hpd.de/node/13387

    AntwortenLöschen
  6. Dem ist nichts hinzuzufügen. Seit in Rom der frühere Leiter der Nachfolgeorganisation der Inquisition auf dem Chefsessel sitzt, geht die katholische Kirche im Sauseschritt zurück ins Mittelalter (aber weiter zurück gehen sie tunlichst nicht, denn dann riskierten sie es ja, den wirklichen Jesus wiederzufinden, den sie unterwegs irgendwo zwischen ihren Dogmen vergessen haben...).

    Es lohnt sich dazu mal das Thomasevangelium zu lesen (auch wenn es stellenweise ziemlich kryptisch ist), das vermutlich das erste Evangelium überhaupt war, und von der Amtskirche tunlichst unter die Apokryphen verbannt wurde:

    Vers 74: "Es sind viele um den Brunnen, aber keiner ist im Brunnen."
    Vers 102: "Wehe den Pharisäern, denn sie gleichen einem Hund, der in dem Trog der Rinderliegt; denn er frisst nicht, noch lässt er die Rinder fressen."

    Vieles, was die Kirche heute lehrt, stammt von Paulus, der den historischen Jesus ja gar nicht kannte, und der ein ziemlicher Fundamentalist war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und ein ziemlicher Frauenhasser dazu.

      Ich halte mich meist aus Diskussionen um den "wirklichen" Inhalt von Jesu Lehre heraus. Zum einen, weil ich es zwar durchaus für möglich bis wahrscheinlich halte, dass es den wirklich gegeben hat, aber eben noch nicht für bewiesen. Zum anderen weil ich sicher bin, wirklich niemand wäre heute noch in der Lage festzustellen, was Jesus wirklich wollte und was er je wirklich gesagt hat. Die Bibel halte ich als Nachweis dafür jedenfalls für völlig ungeeignet, incl. Apokryphen. Für mich ist deshalb der Rückzug auf den "wirklichen" Willen Jesu und das Urchristentum eher romantische Schwärmerei von Christen, die mit den heutigen Vorstellungen nicht klar kommen, aber doch nicht loslassen wollen.

      Löschen
  7. Das ist ein respektabler Standpunkt. Darum schliesse ich ab.

    AntwortenLöschen
  8. Habe eine neue Landeskirche gegründet!
    Nennt uns blos nicht beleidigendent "Sektion"
    Wir haben eigenes Spaghetti Heiligtum! Ätsch!

    Ich als Erlöster brauch Euch nicht!
    Wollte nur sagen, dass ich meine Paste alleine....
    na Ihr wisst schon?

    AntwortenLöschen
  9. Ach so, habe ich ganz vergessen.
    Unsere Kirche ist die "Landeskirche Fliegendes Monster Lippe"

    So, ich denke das macht aber ganz sicher Eindruck!
    Wir sind immerhin Landeskirche! Und Ihr? Nix, seit Ihr!

    AntwortenLöschen
  10. Interessant. Wo liegt denn das Land Lippe? Das kannte ich noch gar nicht.
    Viel Erfolg wünsch ich dir mit der "Landeskirche Fliegendes Monster Lippe". Welches fliegende Monster betet ihr denn dort an?

    Ach ja, wir sind eine Gemeinde der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V.. Das ist ein anerkannte gemeinnützige Körperschaft die Mitglieder und Gemeinden in ganz Deutschland hat.

    AntwortenLöschen
  11. Kreis Lippe in NRW
    Ehemals Land Lippe, davor Fürstentum!
    (Detmold/Hermannsdenkmal)

    Welches Spaghettimonster? Na DAS Spaghettimonster,
    das eine und ewige!

    Kann die Landeskirche Fliegendes Monster Lippe
    nicht auch der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters
    beitreten?

    Werde demnächst Bilder unseres Heiligtums einstellen!

    AntwortenLöschen
  12. "Willst Du meiner neuen Kirche beitreten?
    FSM -Landeskirche Lippe mit Missionsgebiet OWL?


    Die Landeskirche gründe ich dann mit mir und dem FSM?
    Unser Heiligtum wird dann das Ehrenmal oben im Wald.
    Warum? Hast Du den Stein noch im Kopf, ähm Gedächtnis?
    Hat doch eine "nudelige" Obefläche?
    Das ist ein Zeichen des FSM!
    Und ich als Erleichteter (Erleuchteter- Prophet) habe es erkannt!
    Dank der Gnade der späten Geburt!
    (Ohne Geburt hätte ich es nicht erkennen können?)
    Aber zu meinem Seelenheil, war die Geburt nicht zu früh!
    (In der Steinzeit gab es dieses Heiligtum noch nicht.)
    Und ich arme Sau wüsste nichts vom FSM!

    Pasta sei Dank!

    Und Du wirst Vice- Bischof?
    Darfst aber niemandem sagen, das Du in oder aus "Bielefeld" bist!
    Das würde unsere Gläubigen verwirren!
    (Bielefeld gibt es nicht!)

    Hat zwar mit unserem Glauben nix zu schaffen, aber wenn sich in den
    Schriften ein Bielefeldgebot finden sollte,
    oder gar der Bundestag (Hohes Haus) ein Bielefeld Gesetz beschliessen sollte, .......sind wir am Arsch?
    (FSM Fliegendes Spaghettiminster)"

    Gründungsmail Ähm Mythos der Landeskirche FSM Lippe.

    AntwortenLöschen
  13. Ach so, deine Kirche heißt also nicht nur "Landeskirche Fliegendes Monster Lippe" (das hätte ja auch z.B. Ctulhu sein können), sondern Landeskirche FSM Lippe?

    Na, da kann ich ja gar nicht mitmachen. Ich bin ja nicht von dort. Außerdem finde ich es auch bedenklich, dass ihr dem doofen Göring ein Denkmal gebaut habt. So´n ollen Nazi mit dem FSM in Verbindung zu bringen, möge das Monster vor sein. ;)

    Aber was hältst du davon, bei uns mitzumachen?
    http://www.pastafari.eu/index.php?kategorie=8

    AntwortenLöschen
  14. @Bruder Spaghettus

    Nein nicht Göring! Für den Kaiser wars! 14/18
    Mit je einer Eiche für jeden Toten!
    Nannte man früher "Gefallener"!
    Aber lass mal, wir haben heute auch so schöne
    Verniedlichungen "Beschnittener" anstatt Verstümmelter?

    Und selbst wenn das mit dem Göring wahr sein sollte!
    Ich war nun so oder so nicht dabei?
    Bin doch kein Widergänger!

    Ausserdem musste das FSM sich darmals tarnen!
    (Auch ein schönes Wort. Verstecken, verbergen...
    machen doch eigentlich nur Diebe?
    Da hat der Tarnanzug doch gleich einen anderen Klang?)

    Und mitmachen? Nur wenn meine ganze Landeskirche
    mitmachen darf (also ich z.Z. alleine)?

    (Ja es heisst Landeskirche FSM Lippe)
    (Und wir nehmen auch Fremdländische auf.
    mit Nachweis der Beschneidung des Fingernagels
    des rechten Daumens, oder eben des rechten
    Daumennagels?)

    Wenn ihr mich so nicht wollt, mache ich eben hier mit!
    http://www.ybersinn.de/2012/07/20/wie-die-nase-eines-mannes-so-sein/

    Für mein Seelenheil tue ich doch alles!

    AntwortenLöschen
  15. Ach, wir machen es Dir auch kostenlos!
    So ohne Kirchensteuer!

    Kann das FSM ohne Geld?
    Ja kann, denn damals vor dem FSM gab es nur Muscheln!

    http://www.pastafari.eu/index.php?kategorie=8

    Denn hier verlangen die Priester des FSM Tempelsteuer!
    Ist das im Sinne des FSM?

    AntwortenLöschen