15.07.2011

Zwischenruf



Weils hier gerade so gut läuft, mal schnell Werbung für unsere nächste Nudelmesse. Wir, der Kirche des FSM Deutschland e.V., sind Mitglied des "Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes"

Das organisiert nicht nur die große Demo am 22.09.11 sondern führt schon im Vorfeld Veranstaltungen durch.  Unsere findet am 27. August in der Z-Bar in Berlin Mittte, Bergstr. 2 statt. Einlass ab 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr.

Es gibt das volle Programm, also Glaubensbekenntnis, Lobpreisung der Reliquien, MonsterUnser, Abendmahl und natürlich eine Predigt. Die wird sich dann nicht nur auf die Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes beschränken. ;)
Wer schon mal gucken möchte, wie so was in etwa läuft:

 
Eintritt ist nicht nur frei, für Piraten  gibt es sogar kostenlos unsere allseits beliebten Fleischbällchen.

Kommentare:

  1. Super, Fleischbällchen! Aber bitte an die Vegetarier, Veganer und Anti-Alkoholiker denken ;)

    AntwortenLöschen
  2. Klar, wir haben die Dresdner Erfahrung verinnerlicht. Mal sehen, ob in Berlin auch so viel Bedarf an Alkoholfreiem und Tofu ist. ;)

    AntwortenLöschen
  3. ...und nicht vergessen hier zu unterschreiben:

    http://derpapstkommt.lsvd.de/?page_id=480

    AntwortenLöschen
  4. Schon passiert.

    ...und nicht vergessen zu unsere Nudelmesse zu Ehren des Papstes am 27. August um 20:00 Uhr in die Z-Bar in Berlin - Mitte, Bergstraße 2 zu kommen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass ihr euch eine Raucherkneipe für diese Veranstaltung ausgesucht habt. Ich wäre gerne gekommen.

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym 1:59: Geht mir genauso :-(

    AntwortenLöschen
  7. Euch fehlt es am rechten Monstervertrauen. Natürlich wurde bei uns, die Messe wurde ja nicht in der Bar selbst, sondern im Kinosaal gefeiert, nicht geraucht. :)

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich das hier so lese- die Kampagne gegen den Papstbesuch und manche Beiträge auf gleichgesinnten Websites, denke ich nur:
    Schade,aber wer keine (Gegen-)Argumente hat muss wohl beleidigen.

    AntwortenLöschen