23.09.2006

Die Frohe Botschaft



Allen Brüdern und Schwestern im Glauben, allen ehrenwerten Piraten und Piratinnen, Sympathisanten und Sympathisantinnen, Zweiflern und Zweiflerinnen, allen denen die es hören wollen oder nicht und natürlich vor allem der Nachwelt sei es verkündet:


Am 16.09.2006 gründete sich die „Kirche des Fliegenden Spaghetti Monsters Berlin-Brandenburg (KdFSM BB)

Berliner Piraten kaperten ein großes Auto, gekennzeichnet mit dem Stern der Weisen, strichen es piratenfarben (schwarz) an und begaben sich auf die Reise zu einem versteckten Ort in Brandenburg um unbehelligt tun zu können, was schon lange getan werden musste, beispielhaft für alle anderen Länder der Republik.

Natürlich musste viel Zeit eingeplant werden, denn wenn ES uns an ernsthafte Aufgaben heranführt, gibt ES uns auch mindestens doppelt so viel Zeit um Spaß zu haben. Der Berg, der Zwerg und die Bäume, SEINE erste Schöpfung, war wunderschön auf ein schneeweißes Tuch gemalt und empfing die schlachterprobten Berliner Kämpfer im Piratenlager. Kaum angekommen, hissten die sofort ihre Flagge, lustig flatterte der Jolly Roger im Wind. Wir speisten und tranken, aalten uns in der Sonne, fast wären Piratenlieder angestimmt worden.
Aber wir mussten noch die Nachhut in Empfang nehmen. Jack Sparrow, Oberhaupt der Barnimer Gemeinde, hatte die Aufgabe auf einem anderen Weg zu uns zu stoßen um böswillige Verfolger in die Irre zu führen.

Und richtig, wir blieben unentdeckt. In Ruhe konnten wir unseren Piratenkodex besprechen und in einer Satzung formulieren. Alle Waffen mussten abgegeben werden, als danach der heiße Wahlgang unmittelbar bevor stand. So ging alles ohne großes Blutvergießen über die Planken. Bruder Spaghettus als Käpten, Verplant als Steuermann und Sister Feline als Schatzmeister, kontrolliert und überwacht durch Jack Sparrow und Tessavieh werden zukünftig unsere Crew anführen.

Inzwischen wurde es langsam Abend. Wir schlichen in den Wald, um Holz zu rauben.
Schnell brannte das Lagerfeuer und bald war der Kessel Schlambutz, das Lieblingsmahl der ungarischen Freibeuter, fertig. Wir nahmen an der Festtafel Platz zum Abendmahl.
Plötzlich, oh welch Wunder, erschien ES in Gestallt einer Wolke um uns alle zu segnen.

Überwältigt von dieser Gnade ließen wir den Geist in uns fließen. Bis in die frühen Morgenstunden leerten wir die geweihten Gefäße.

Nachdem alle Piraten das Versteck wieder verlassen hatten, fanden wir unsere ersten heiligen Reliquien: eine Zahnbürste, wohl gewidmet von Verplant, eine heilige Bandnudel und, als großes Zeichen SEINES Wohlwollens, ein geweihtes Gefäß, zwar geleert, aber ganz deutlich hatte ES sich selbst als Zeichen auf ihm verewigt.

Oh DU, der DU uns solches herrliches Wetter beschert und uns auch sonst so viele Zeichen deines Wohlwollens gegeben hast, mögest DU uns ewig auf dem rechten Pfad geleiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen